Obwohl es zahlreiche nicht standardisierte und nicht evaluierte Maßnahmen, die das Ernährungsverhalten beeinflussen sollen, in Österreich gibt, steigt die Zahl übergewichtiger Personen in unserer Gesellschaft stetig an.

Übergewicht und Adipositas (Fettleibigkeit) korrelieren häufig mit Herzerkrankungen und Stoffwechselstörungen wie z.B. Diabetes. 43% aller Todesfälle in Österreich sind auf diese Erkrankungen zurückzuführen.

Die vorliegende Studie ist die einzige derzeit in Österreich auf wissenschaftlicher Methodik basierende Maßnahme, die den Effekt von Interventionen in Schulen untersuchen soll. Aus diesem Grund startet der Österreichische Herzfonds in Kooperation mit dem ÖAIE diese wissenschaftliche Studie, mit dem Ziel herauszufinden, ob das Ernährungs- und Bewegungsverhalten von Kindern und Jugendlichen durch Intervention in Schulen beeinflusst werden kann. Insgesamt nehmen etwa 140 Jugendliche aus 4 Wiener Schulen an der Studie teil.

Go to top